Nachträgliche Überprüfung

Eine nachträgliche Überprüfung ist eine verkürzte Überprüfung und kann sowohl für unbefristete als auch für befristete Vollzeitpflege erfolgen. Sie bedeutet, dass das Kind zwar schon bei Ihnen lebt und das Jugendamt darüber entschieden hat, dass Sie Pflegeeltern für dieses Kind sein sollen, aber noch keine Überprüfung statt gefunden hat.

Wir bekommen einen Überprüfungsauftrag von dem zuständigen Jugendamt und führen mit Ihnen ein Informations- und Kennenlerngespräch. Sie erhalten unsere Informationsmappe mit den erforderlichen formalen Unterlagen. Parallel zur inhaltlichen Überprüfung reichen Sie die Unterlagen ein.
Sie werden von 2 Fachkräften in insgesamt 3-4 Terminen, davon 1 Hausbesuch überprüft.
Eine nachträgliche Überprüfung dauert in der Regel 4-6 Wochen.
Zentrales Thema ist die individuelle Überprüfung, ausgerichtet auf dieses bestimmte Kind, das Sie sich entschlossen haben in Ihren Haushalt aufzunehmen und die besonderen Anforderungen und Chancen, die sich daraus ergeben.
Während der Überprüfung erstellen wir einen Eignungsbericht, den wir dem Jugendamt gemeinsam mit Ihren formalen Unterlagen vorlegen. Dazu gehört auch die Anmeldung zur Pflegeelternschule.
Auf dieser Grundlage schließt das Jugendamt dann einen Pflegevertrag mit Ihnen ab. Sobald der Pflegevertrag mit Ihnen abgeschlossen ist, sind Sie offiziell Pflegeeltern für dieses bestimmte Kind. Sie werden für die Dauer des Pflegeverhältnisses von dem regional für Sie zuständigen Pflegekinderdienst beraten und begleitet.

Beratung und Begleitung
Ab diesem Zeitpunkt beziehen Sie Leistungen zum notwendigen Unterhalt, berechnet am Alter des Kindes, laut AV Pflege.
Parallel zur Überprüfung findet bereits eine Beratung und Begleitung durch eine der beiden Fachkräfte statt, die Sie überprüfen.
Eine Vermittlung entfällt, da das Kind ja bereits bei Ihnen lebt.

Pflegekind, Pflegeeltern, Pflegefamilie, Familie, Pflegevater, Pflegemutter, Vollzeitpflege, Kurzzeitpflege, Krisenpflege, Herkunftsfamilie, Familienkrise, Kind aufnehmen, Pflegeverhältnis, Eltern, Kurzzeit-Pflegekind, befristete Unterbringung, familiäre Belastung, familiäre Krise,  familiäre Not, Pflegekinderdienst, Pflegeelternschule, Wie werde ich Pflegemutter?, Ehrenamt, Bezugspersonen, Pflegeelterngruppe, Jugendhilfe, Regenbogenfamilie, Alleinstehende, Paare,