Haben Sie Platz für ein Pflegekind? Haben Sie Platz für eine/n geflüchteten Jugendliche/n?

Herzlich Willkommen
anklicken für Kurzinfo


Haben Sie schon mal daran gedacht, ein Pflegekind bei sich aufzunehmen? Eine anregende Aufgabe - herausfordernd, sinnvoll, erfüllend und lohnend. Ein bereicherndes Engagement bei Ihnen Zuhause. Austausch mit anderen Pflegeeltern unterschiedlicher Herkunft und Orientierung.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten für Sie, ein Kind zu unterstützen - in der Dauerpflege, Kurzpflege oder in Krisensituationen. Nehmen Sie z.B. ein Kind bei sich auf, dessen Eltern in einer Krisensituation sind. Wir suchen Familien, Paare, WGs oder alleinstehende Personen, die ein Kind bis zu drei Monaten lang betreuen.

Sind Sie interessiert? Dann rufen Sie uns an! Oder besuchen Sie uns an einem unserer regelmäßigen Informationsabende an jedem 1. Mittwoch im Monat. Weitere Informationen dazu siehe Pflegeeltern werden - wie geht das? - oder nehmen Sie direkt Kontakt auf.

Aktuell suchen wir Pflegeeltern für Kurzzeitpflege und für geflüchtete Jugendliche.

Pflegekinder im Kiez: Unser Leitbild

Wertschätzung (mehr...)

gegenüber den Pflegekindern und ihren Familien. Die Individualität wird respektiert und die konkrete Interessenlage und Zielsetzung der Kinder und deren Familien bildet die Grundlage des Hilfeprozesses.

Wertschätzung gegenüber dem Jugendamt und anderen Kooperationspartnern. Eine fruchtbare, von Vertrauen geprägte, transparente Zusammenarbeit kommt allen Beteiligten zugute.

Kontext- und Ressourcenorientierung (mehr...)

auf das soziale Umfeld der Kinder wird besonderes Augenmerk gelegt, insbesondere bei der Suche von passgerechten Pflegeeltern wird der Kontext, die Kultur und das Umfeld des Kindes berücksichtigt. Vorhandene Ressourcen werden erkannt, benannt und ausgebaut.

Interkulturelle Ausrichtung (mehr...)

Kulturelle Wurzeln und Unterschiede werden geschätzt und geachtet, eine entsprechende Neugier oder Wissen hierüber sind vorhanden. Wir suchen den Kontakt zu Migranten/-innen. Im Umgang mit interkulturellen Differenzen im Kontext der Herkunfts- und Pflegefamilien sind wir erfahren.

Eigenaktivierung (mehr...)

Im Sinne des Empowerment werden die Familien und Jugendlichen unterstützt, eigenverant­wortlich ihre Situation zu gestalten. Dabei wird ein entsprechendes methodi­sches Vorgehen gewählt. Es werden Schnittstellen mit anderen Pflegeeltern und Kindern/Jugendlichen gesucht und gefunden, damit es zu einer gegenseitigen Stärkung kommen kann.

Respektpreis 2011

PiK gGmbH hat den Respekt-Preis 2011 des Bündnisses gegen Homophobie verliehen bekommen.